Auf Landesebene aktiv
Mittelstandsunion Niederbayern als kompetenter Partner regionaler Mittelständler

Die Mittelstandsunion Niederbayern
Auch auf Landesebene Sprachrohr mittelständischer Unternehmer

Bild: MU Bayern
Bild: MU Bayern

MU-Bezirksversammlung 2018
Peter Erl mit 100 Prozent als Vorsitzender bestätigt

Mittelstands-Union Niederbayern beim „Wachstums-Champion" unserer Region: REDBLOC ELEMENTE GmbH in Plattling

Die Besucher der MU Niederbayern bei der Plattlinger Firma Redbloc: vordere Reihe im blauen Sakko: Firmenchef Alexander Penzkofer, links daneben MU-Bezirksvorsitzender Peter Erl (Foto: Hubert Girschitzka)

Zahlreiche Mitglieder der Mittelstands-Union Niederbayern kamen in den Genuss einer ganz besonderen Art der Betriebsbesichtigung, als sie auf Einladung des MU-Bezirksvorsitzenden, Dipl. Ing. Peter Erl, am 17.09.2018 das Redbloc-Werk des Massivhausspezialisten Penzkofer in Plattling besuchen durften.

Im Jahre 2016 vergab die MU den Bayerischen Mittelstandspreis an die genannte Firma, die in der Presse als „einer der Wachstutns-Champions Bayerns" sowie „Bayerns Best 50" gepriesen wurde, und sogar für den Großen Mittelstandspreis 2016 gelistet war. Nun statteten die Mittelständler diesem von der MU ausgezeichneten Generalunternehmer nicht nur einen Besuch ab, sondern man verband die Werksführung auch mit einer politischen Session, der MdB Alois Rainer die Ehre seiner Anwesenheit erwies.

Bei der Führung durch Werksleiter Gerhard Marx staunten die Besucher nicht schlecht über die vollautomatische 5-Achs-Abbundanlage und die CNC-gesteuerte Abkantbank. Die Ziegelbauteile entstehen Robotik-gefertigt in kürzester Zeit.

Im Besucherraum der Firma Penzkofer begrüßte Peter Erl die Mitglieder der Mittelstands-Union, MdB Alois Rainer, die beiden stellv. MU-Bezirksvorsitzenden Gudrun Zollner und Franz Hollmayr, den Listenkandidaten für den Wahlkreis Deggendorf, Oliver Antretter (CSU) und den Fraktionsvorsitzenden der CSU im Deggendorfer Stadtrat, Paul Linsmaier, sowie die anwesenden Bezirksvorstandsmitglieder.


Dem MU-Bezirks- und stellvertretenden Landesvorsitzenden Peter Erl ist vor allen anderen dringlichen Angelegenheiten die Behebung des Fachkräftemangels ein Anliegen, der zum Teil von Migranten etwas gemildert werden könnte. „Uns geht es um die fleißigen und willigen Flüchtlinge, die schon hier sind, nicht abgeschoben werden können, dem Staat auf der Tasche liegen und bei uns Mittelständlern könnten sie arbeiten u. würden Abgaben zahlen" erklärte Peter Erl. Es ist auch endlich an der Zeit, dass den Bürgern bei den hohen Haushaltsüberschüssen wieder etwas zurückgeben wird. Der erste Schritt wäre die sofortige Abschaffung des Solidaritätszuschlags. Peter Erl forderte alle auf, am 14. Oktober 2018 zur Wahl zu gehen, denn „Ja zu Bayern heißt, ja zur CSU, damit Bayern stabil und sicher bleibt".

MdB Alois Rainer, CSU-Haushaltssprecher im Bundestag, gab einen differenzierten Überblick über die aktuelle politische Situation und beschwor die Anwesenden, Aufklärung in ihrem Umfeld zu betreiben, denn der Ernst der Lage dürfte nicht verkannt werden. Im Übrigen betreut Alois Rainer noch das Programm „Demokratie leben".

Firmenchef Alexander Penzkofer erläuterte nach seiner Vorstellung und Darstellung seines Werdegangs die Fertigungsprozesse noch genauer. Das Fertigteilwerk sei am Innovativsten; das KlebeteiIwerk-Patent wurde von einem Österreicher gekauft; auch gebe es Lizenzverkäufe. Er gab außerdem einen Überblick über das rasche Wachstum seines Werkes: Von der Gründung im Jahr 1997 in Rinchnach mit 3 Mitarbeitern; Umzug im Jahr 2003 nach Regen, 2008 Gründung der Haus-und Grund-GmbH; 2013 Gründung der Redbloc Elemente GmbH, 2014 Start der Fertigung. Kooperation mit dem seiner Meinung nach besten Ziegelhersteller Schlagmann Poroton, der in Bayern und Baden-Württemberg den gesamten Vertrieb bewerkstelligt. Stolz hebt Penzkofer hervor, dass in 3-D-Visualisierung zentral digital alles abgewickelt wird, dass es von 2013 bis 2017 eine Umsatzverdopplung gab, dass in Deggendorf beispielsweise 15000 m2 Wohnraum bis 2016/17 geschaffen wurde; die Firma ein Generalunternehmer mit den meisten eigenen Gewerken sei. Mit seinem Slogan „Tradition wahren — Innovation wagen" stimmt Alexander Penzkofer voll mit dem Motto der Mittelstands-Union überein.

Zurück