Auf Landesebene aktiv
Mittelstandsunion Niederbayern als kompetenter Partner regionaler Mittelständler

Die Mittelstandsunion Niederbayern
Auch auf Landesebene Sprachrohr mittelständischer Unternehmer

Bild: MU Bayern
Bild: MU Bayern

MU-Bezirksversammlung 2018
Peter Erl mit 100 Prozent als Vorsitzender bestätigt

MU Landshut mit Gast Bernd Sibler an der Hochschule

Sibler: "Die Hochschule und das Technologiezentrum in Landshut sind der Motor für das Handwerk und die Wirtschaft"
 

Bei einer Diskussion mit Bernd Sibler, Staatssekretär im Bayrischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst war die Hochschule das Thema einer Veranstaltung der Mittelstandsunion, Frauenunion und des Arbeitskreises Hochschule und Kultur der CSU Landshut mit Ihren Vorsitzenden Dieter Gierth, Monika Volland-Kleemann und Eva-Maria Laske. Ein voll besetzter Saal zeigte auch das Interesse an dieser Veranstaltung und die Wichtigkeit solcher Diskussionen.

Ein entscheidender Punkt ist auch das Technologiezentrum in unmittelbarer Nähe, das mit dem Mittelstand und den Handwerksbetrieben eng zusammenarbeiten wird. Synergien sind hier vorgegeben, Entwicklungen und Forschungsaufträge der Industrie werden hier umgesetzt, da die Hochschule Landshut eine Schule der angewandten Wissenschaften ist.

Hier wird die Mittelstandsunion Landshut in Zukunft intensiver mit dem Arbeitskreis Hochsschule und Kultur und dem Staatssekretär zusammenarbeiten, und mit Nachdruck daran arbeiten, daß die Unternehmen in der Region an der Hochschule partizipieren.

Lehre und Studium, Forschung und Entwicklung sowie Weiterbildung, im Sinne des lebenslangen Lernens, prägen seit der Gründung im Jahr 1978 die Arbeit der Hochschule Landshut. Die fünf Fakultäten Betriebswirtschaft, Elektrotechnik/Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik, Maschinenbau und Soziale Arbeit bieten 30 Studiengänge an. Insbesondere technologieorientierte Unternehmen können durch die Zusammenarbeit mit der Hochschule durch neueste wissenschaftliche Kenntnisse mit hohem Praxiswissen und Anwendungsbezug profitieren.

Auch die Fördermittel des Landes, die in den letzten Jahren in die Hochschule investiert wurden, konnten diskutiert und Ergebnisorientiert ausgewertet werden. Einen grossen Anteil, dass diese Fördermittel nach Landshut gegangen sind, haben der Landtagsabgeordnete Helmut Radlmeier und Landshuts Oberbürgermeister Hans Rampf.

Angesprochen wurde auch die Veranstaltung der FH am 2. Februar, Innovationsförderung für den Mittelstand. Auch hier soll die Zusammenarbeit mit der MU intensiviert werden: Sibler sagte uns die volle Unterstützung seiner Person und des Ministeriums zu.

Ein weiteres Treffen zum Erarbeiten weiterer Strategien und Gemeinsamkeiten ist bereits angedacht. Die Mittelstandsunion ist die einzige Vereinigung Selbstständiger in der Politik.

(Text: Dieter Gierth)

 

Zurück