Auf Landesebene aktiv
Mittelstandsunion Niederbayern als kompetenter Partner regionaler Mittelständler

Die Mittelstandsunion Niederbayern
Auch auf Landesebene Sprachrohr mittelständischer Unternehmer

Bild: MU Bayern
Bild: MU Bayern

MU-Landesversammlung 2017
Starke niederbayerische Delegation zu Gast in Rain am Lech

Heiße Debatten beim Sommerempfang und der MU-Landesvorstandssitzung

Bild: MU Bayern

Die Mittelstands-Union (MU) Bayern ist der Anwalt der mittelständischen Unternehmen und vertritt deren Anliegen und Sorgen.

Erst vergangenen Freitag tagte der MU-Landesvorstand Bayern in Ebersberg, zusammen mit den niederbayerischen Vertretern, dem Bezirksvorsitzenden und stellvertretenden Landesvorsitzenden Peter Erl und seinen Mitstreitern Franz Xaver Scherl (Deggendorf), Ulrich Graf Arco von und zu Zinneberg (Deggendorf) und Hubert Girschitzka (Rottal-Inn).

Bereits im Vorfeld war das niederbayerische MU-Vorstandsteam mit seinen zahlreichen Anträgen sehr engagiert und auch erfolgreich, wie das Beispiel bei den Verhandlungen um den so genannten Digitalbonus zeigt, welcher innerhalb von drei Monaten von Seiten des Wirtschaftsministeriums um weitere 100 Millionen € für 2017 aufgestockt wurde und seit dem 01. August erneut beantragt werden kann.

Sehr vehement vertraten die niederbayerischen Vorstandsmitglieder die endgültige Abschaffung des Solidaritätsbeitrages, die Flexibilisierung der Arbeitszeit, eine Einkommen-Steuersenkung, die Anerkennung und Möglichkeit der Wiedereinführung des Meisterbriefes und ein neues, modernes Gesetz für Zuwanderung mit Steuerung und Begrenzung. Hier hat sich Peter Erl in der Mutterpartei zusammen mit den niederbayerischen LV-Mitgliedern sehr intensiv eingesetzt und erreicht, dass diese Forderung auch im Wahlprogramm der CDU/CSU und auch im Bayernplan aufgenommen wurde. Es wird nun erwartet, dass dieses Wahlversprechen später in den Koalitionsverhandlungen eingebracht wird.

Der Mittelstand als tragende Säule und Stabilitätsanker für ein wirtschaftliches Wachstum hat bislang lediglich eine beratende Funktion bei den Parteivorstandschaften der Bezirks- und Kreisverbände. Diese Benachteiligung gegenüber anderen Arbeitskreisen sollte aus Sicht der Mittelstands-Union durch eine Satzungsänderung bzw. Satzungsergänzung baldmöglichst egalisiert werden. Ein entsprechender Antrag dazu, gestellt von Vorstandsmitglied Hubert Girschitzka, wurde einstimmig im Landesvorstand der Mittelstands-Union begrüßt und angenommen.

Im Anschluss an die Landesvorstandssitzung der MU stellte Ministerpräsident Horst Seehofer beim Sommerempfang in Ebersberg in Auszügen den Bayernplan der CSU vor, welcher sich in einer Vielzahl von Punkten mit den von der Mittelstands-Union gestellten Forderungen deckt.

Neben dem Ministerpräsidenten fanden sich zum MU-Sommerempfang weitere 500 Gäste und Mitglieder sowie zahlreiche Ehrengäste ein und diskutierten angeregt verschiedene aktuelle Themen zur Bundestagswahl 2017.

 

Bildunterschrift von links: MU-Vorstandsmitglied im Landesverband Ulrich Graf Arco von und zu Zinneberg, MU-Bezirksvorsitzender und stellvertretender Landesvorsitzender Peter Erl, MU-Vorstandsmitglied im Landesverband und stellvertretender Kreisvorsitzender Rottal-Inn, Hubert Girschitzka, MU-Landesvorstandsmitglied und Schatzmeister Franz Xaver Scherl.

 

 

Zurück